Der Rückentrainer – Für einen gesunden Rücken

Mit dem Rückentrainer einen gesunden Rücken aufbauen

 

Ein Rückentrainer ist ein Fitnessgerät, dass dich beim Aufbau deiner Rückenmuskulatur unterstützt.

Mit einem Rückentrainer kannst du dir einen starken Rücken aufbauen und so für die Gesundheit deines Rückens sorgen.

Eine starke Rumpfmuskulatur und eine flexible Wirbelsäule schützen vor Rückenproblemen, ermöglichen eine aufrechte Haltung und sorgen für einen beschwerdefreien Alltag.

Nun gibt es verschiedene Arten von Rückentrainings-Geräten und wir stellen sie dir hier vor und beleuchten die Vor- und Nachteile. So findest du alle wichtigen Informationen, um das passende Gerät auszuwählen.

Du bekommst auf dieser Seite aber auch jede Menge Trainings-Tipps für das richtige Rückentraining, damit du deinen Rückenproblemen den Kampf ansagen und dir einen schönen und gesunden Körper aufbauen kannst.


Unsere Vergleichs-Sieger

Bauch- und Rückentrainer Fitness Reality
Die Inversionsbank als Rückentrainer
Rudergerät Concept2 ist ein Ganzkörpertrainer

Welche Arten von Rückentrainern gibt es ?

Fitnessgeräte, die den Rücken trainieren, haben oft unterschiedliche Zielstellungen, Trainingsansätze und -methoden. Deshalb sind sie verschieden aufgebaut und sehen oftmals auch völlig anders aus.

Hier listen wir die gebräuchlichsten Rückentrainer auf und empfehlen dir auch gleich einige der besten aus unseren Vergleichstests.

1.  Hyperextension-Rückentrainer für den Rückenstrecker

Rückentrainer Hammer Finnlo für das Rückenstrecker-TrainingDer Hyperextension-Rückentrainer kräftigt durch eine kontrollierte Auf- und Ab-Bewegung des Oberkörpers die Rückenstrecker-Muskulatur.

Diese Fitnessübung nennt man Hyperextension.

Oftmals sind diese Rückenstrecker-Geräte aber auch so konstruiert, dass man mehrere Übungen an ihnen ausüben kann, z.B. auch für die Bauchmuskeln.

1. FITNESS REALITY X-Class Light

Bestes Kombi-Gerät für Rücken und Bauch

2. MAXXUS Hyperextension

Qualitäts-Sieger bei den Rückenstreckern

Fitness Realitiy Rückentrainer für Hyperextension
Maxxus Rückentrainer für Hyperextension

>> Mehr über die Rückenstrecker (Geräte, Übungen, Muskulatur) >>


2.  Die Inversionsbank (Schwerkrafttrainer)

Die Inversionsbank ist ein Rückentrainer mit einem völlig anderen Ansatz. Hier geht es nicht um die Kräftigung der Muskulatur, sondern um Dehnung und Entspannung.

Vor allem geht es um die Dekompression von Wirbelsäule und Bandscheiben, was deren Regeneration ermöglicht.

Die Inversionsbank bedient sich dazu des Prinzips der Schwerkraftumkehr – durch kontrolliertes und bequemes Aushängen.

1. MAXXUS Gravity Pro2

Der Mercedes unter den Inversionsbänken

2. EXERPEUTIC 975SL Deluxe

TOP Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Inversionsbank als Rückentrainer
Inversionsbank gegen Rückenschmerzen

Und hier geht es weiter zu unserem Inversionsbank-Vergleichstest >>


3.  Die Langhantel als Rückentrainer

Die Langhantel als RückentrainerDie Langhantel ist ebenfalls ein perfekter Rückentrainer. Doch das Besondere an der Langhantel ist, dass man mit ihr den gesamten Körper trainieren kann.

Natürlich gibt es auch Übungen, mit denen man ganz spezifisch nur seine Rückenmuskulatur kräftigen kann – wofür man dann nicht einmal eine Hantelbank* oder anderes Zubehör braucht …

1. Capital Sports Olympic Bar

Entspricht professionellen Normen (IWF/IPF)

2. Hop-Sport Lang- u. Kurzhantelset

Bestes Hantelset für das Home-Gym

Langhantel als Rückentrainer
Rückentraining mit Langhantel-Set

Wenn du dir nun eine Langhantel kaufen möchtest, schau dir vorher noch unseren Vergleich an.


4.  Der Ganzkörpertrainer

Rückentraining mit dem Ganzkörpertrainer Wonder Core 2Mit dem Ganzkörpertrainer kann man ohne Mehraufwand sein Rückentraining mit dem Muskelaufbau oder dem Abnehmen verbinden – je nach Trainingsziel.

Denn der Ganzkörpertrainer hat wie auch die Langhantel den Vorteil, dass man neben seiner Rückenmuskulatur noch viele andere Muskelgruppen trainiert. Dieses Ziel wird von den verschiedenen Herstellern mit recht unterschiedlichen Konzepten umgesetzt …

1. Koelbel Isokinator Classic

Ein kleines kompaktes „Wunderding“

2. Wonder Core 2 mit Ruderer

12in1 Ganzkörpertraining

Rücken trainieren mit Koelbel Isokinator
Wonder Core 2 für das Ganzkörpertraining

Und hier gibt es noch mehr interessante Ganzkörpertrainer >>


5.  Der Bauchmuskeltrainer

Warum führen wir hier Bauchmuskeltrainer auf einer  Rückentrainerseite mit auf ?

Nun, weil nur das Zusammenspiel der gesamten Rumpfmuskulatur für einen gesunden Rücken sorgt. Unsere Wirbelsäule wird bewegt und gestützt von der Bauch- und der Rückenmuskulatur und beide sollten gut trainiert werden, um stark und geschmeidig zu sein.

1. Finnlo Bauchmuskeltrainer

für rückenschonendes Bauchtraining

2. SportPlus Bauchtrainer

Bauch-, Rücken- und Ausdauertraining

Bauchmuskeltrainer für gesunden Rücken
Bauchmuskeltrainer hilft dem Rücken

Weitere beliebte Bauchmuskeltrainer sind übrigens noch der Bauchroller und natürlich auch die Sit-Up-Bank.


6.  Weitere Rückentrainer-Geräte

  6.1  Die Klimmzugstange

Die Klimmzugstange zielt vor allem auf den Breiten Rückenmuskel (Latissimus dorsi) ab – den Muskel, der die V-Form eines Herkules ausmacht.

Viele weitere Muskeln werden mit dem Klimmzug trainiert, was diese Übung so wertvoll macht.

Klimmzugstange, Türreck für das Rückentraining

Eine Klimmzugstange gibt es als Türreck*, zur Wandbefestigung* oder auch als vielseitigere Kraftstation*.


 6.2  Die Rudermaschine

Rudern ist ein Rückentraining par excellence.

Man kräftigt damit den gesamten Rücken und auch fast alle anderen Muskeln und betreibt gleichzeitig HKL-gesundes Ausdauertraining.

Rudergerät Concept2 als Ganzkörpertrainer für zuhause

Zuhause rudert man natürlich nicht in einem Boot, sondern mit einer Rudermaschine – und hat damit den perfekten Ganzkörper- und Rückentrainer.


 6.3  Der Supervital Long-Life Rückentrainer

Mit dem Supervital Rückentrainer läuft das Rückentraining ganz entspannt ab.

Das Gerät vollführt eine kreisende Auf- und Abbewegung wodurch die Wirbelsäule sanft gestreckt und durchbewegt wird.

passives Rückentraining mit dem Supervital-Trainer

Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert auch die Chi-Maschine*, die mit kleinen und schnellen Seitwärtsbewegungen arbeitet. Ihre Wirkung ist noch umfassender, denn ihre sanften Schwingungen lockern und entspannen nicht nur die (Rücken-)Muskulatur, sondern regen auch die Lebensenergie Chi an.


 6.4  Der Vibrationstrainer

Der Vibrationstrainer fordert mit sehr schnellen Frequenzen die Muskulatur mehr als es die ursprüngliche Fitnessübung an sich schon tut.

Rückentraining mit dem Vibrationstrainer
So wird die wichtige Tiefenmuskulatur des Rückens besonders gut erreicht.

 6.5  Das Reizstromgerät

Mit dem Reizstromgerät kann man sehr gut seine Rückenmuskulatur kräftigen und dabei muss man sich nicht einmal anstrengen …

Denn die Muskulatur wird durch einen leichten elektrischen Impuls durch das Gerät aktiviert.

Mit dem Reizstromgerät kann man auch die Rückenmuskulatur trainieren

Gute Reizstromgeräte bieten neben der Trainingsfunktion (EMS) auch eine schmerzreduzierende Funktion (TENS) an. Außerdem gibt es auch sehr preiswerte Geräte – die dann allerdings nicht kabellos* sind.


 6.6  Der Geradehalter

Ein Geradehalter unterstützt die Rückenmuskulatur und hilft beim Einnehmen und Beibehalten einer aufrechten Körperhaltung.

Langfristig verbessert sich so die Haltung und Rückenschmerzen verschwinden …

Ein Geradehalter ist ein Rückentrainer für eine bessere Körperhaltung

 6.7  Rückenmassage-Geräte

Die beliebteste Form des Rückentrainings ist die Rückenmassage. Training hin, Training her – Fakt ist, dass eine Massage die Rückenmuskulatur positiv beeinflusst.

Und hier übernimmt das ein Rückenmassagegerät.

Rückenmassagegerät lockert die Rückenstrecker-Muskulatur

Rückenmassagegeräte gibt es in ganz unterschiedlichen Formen und Arten, z.B. als Massagematte*, als Massagepistole* oder auch als Faszienrolle*.


 6.8  Der Latzug- und Ruderturm

Ein komplettes Training sowohl des oberen Rückens (Latissimus) wie auch des unteren Rückens (Rückenstrecker) kann man an einem Latzug-Turm absolvieren.

Dieser Rückentrainer eignet sich für Kraftsportler genauso gut wie für Gesundheitssportler.

Rücken trainieren am Latzug- und Ruder-Turm

 6.9  Die Kraftstation – Das ultimative Trainingsgerät

Mehr geht nun wirklich nicht …

Die Kraftstation ist weit mehr als nur ein Rückentrainer – ein Heimtrainer, der das Fitnessstudio ersetzt.

Mit ihr kann man unzählige Fitnessübungen ausführen und so den gesamten Körper trainieren.

Die Kraftstation ist weit mehr als nur ein Rückentrainer

Warum einen Rückentrainer anschaffen ?

In den westlichen Ländern leiden Millionen Menschen an Rückenschmerzen und es werden immer mehr. Grund dafür ist unsere die zunehmend sitzende Arbeits- und Lebensweise.

Die ungesunden Auswirkungen dieses Verhaltens kann man übrigens bereits am Arbeitsplatz mit einem höhenverstellbaren Steh-Sitz-Schreibtisch deutlich reduzieren.

Aber natürlich können auch auch einseitige oder sehr schwere körperliche Tätigkeiten unserem Rücken schaden.

Allen Ursachen gemeinsam ist die Tatsache, dass sie ein unausgewogenes Gleichgewicht der Muskulatur im Rumpfbereich schaffen.

Mit einem Rückentrainer kannst du diese Ungleichgewichte gezielt angehen und deine Rückenprobleme in den Griff kriegen. Du kannst damit gut deine Rücken– und Bauchmuskulatur trainieren, die Wirbelsäule strecken oder auch für eine wohltuende Entspannung der betroffenen Rückenpartien sorgen.

Welche Vorteile hat ein Rückentrainer ?

Ein Rückentrainer ist für das Training der Rumpf- bzw. Rückenmuskulatur ganz speziell konstruiert worden. Somit trainiert er auch ganz gezielt die richtigen Muskelgruppen und sorgt für eine optimale Bewegungsausführung.

Mit einem solchen Gerät kannst du auch ganz einfach dein Rückentraining zu Hause absolvieren. Du sparst dir den langen Weg ins Fitnessstudio und den teuren Mitgliedsbeitrag. Aufgrund der Zeitersparnis kannst du sogar täglich deinen Rücken trainieren.

Ein weiterer Vorteil eines Rückentrainers im eigenen Haushalt ist die höhere Motivation und Selbstdisziplin. Wenn das Trainingsgerät ständig im Blickfeld liegt und einfach erreichbar ist, fällt die Überwindung zum Training leichter, als wenn man erst einen weiten Weg zum Trainingsort zurücklegen muss.

Was sollte man beim Kauf eines Rückentrainers beachten ?

1. Kategorie auswählen

Zuallererst sollte man sich mit den Unterschieden und Vor- und Nachteilen der verschiedenen Kategorien der Rückentrainingsgeräte auseinandersetzen.

Möchtest du deine Rückenmuskulatur stärken, um rückenfit zu werden ?  Oder eher die Bauchmuskeln ?  Oder idealerweise beides ?

Möchtest du aktiv (z.B. auf dem Rückenstrecker-Gerät) oder lieber passiv (z.B. auf der Inversionsbank) trainieren ?

Wenn du dir noch nicht ganz sicher bist, kannst du auch einen Rücken-Test absolvieren. Dann siehst du, wie es um deine Rückenfitness bestellt ist und wo deine Schwachstellen liegen.

Aus sportwissenschaftlicher Sicht kann man aber ganz allgemein sagen, dass die Muskulatur sowohl ein regelmäßiges Kräftigungstraining genauso wie auch Dehnung / Mobilisation und Entspannung benötigt, um gesund zu bleiben.

Hast du dich dann für eine (oder auch mehrere) Kategorie(n) entschieden, suchst du dir das passende Gerät / Modell heraus.

2. Funktionsvielfalt deines Rückentrainers beachten

Je nachdem wo und wofür du deinen Rückentrainer einsetzen willst, sind auch verschiedene Funktionen nötig.

Hast du wenig Platz ? Dann ist dir vermutlich mit einem zusammenklappbaren Gerät weiter geholfen.

Benutzen mehrere Familienmitglieder das Gerät ? Dann achte vor dem Kauf auf einfache Einstellmöglichkeiten bei Höhe und Schwierigkeitsgrad.

Immer gut ist es, wenn ein Fitnessgerät gleich mehrere Bereiche abdeckt. Kannst du mit Gerät X Bauch- und Rückenmuskulatur trainieren ? Dann ist es womöglich dem Gerät Y vorzuziehen, welches nur die Rückenmuskeln trainiert.

Achte auch darauf, dass Intensitätsteigerungen möglich sind. Wenn du nämlich ein fortgeschritteneres Niveau erreichst, benötigst du eine höhere Trainingsbelastung – also mehr Gewicht.

3. Auf Qualität, Stabilität und Haltbarkeit achten

Ein Trainingsgerät für deinen Rücken sollte natürlich auch eine gewisse Qualität aufweisen. Dazu gehören eine solide Konstruktion, eine saubere Verarbeitung und hochwertige Materialien.

Je nach Gerät sollte eventuell auch ein TÜV-Siegel vorhanden sein. Nichts ist ärgerlicher als wenn das Gerät schon nach einigen wenigen Anwendungen Verschleißerscheinungen aufweist oder gar zusammenbricht.

Ein Rückentrainingsgerät sollte also stabil und hochbelastbar sein.

Oft bekommt man recht gute Infos hierzu in den Kundenbewertungen der meist gekauften Geräte bei Amazon, also bei den Bestsellern.

4. Preis-Leistungs-Verhältnis bewerten

Man könnte annehmen, dass ein hochpreisiges Gerät auch die beste Qualität oder Wirksamkeit aufweist. Natürlich ist es wahrscheinlicher, dass mit dem hohen Preis auch eine bessere Qualität einhergeht.

Doch oftmals kommt der höhere Preis nur dadurch zustande, dass mehr technische Spielereien angeboten werden. Überlege dir vor dem Kauf, ob du solchen „Schnickschnack“ auch wirklich brauchst.

Allgemein gilt es, ein Gerät mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auszuwählen. Wenn du mit einem wackligen Modell klar kommst, wirst du vermutlich auch mit einem Billig-Gerät glücklich.

Ist dir dagegen eine solide Konstruktion, gute Verarbeitung und eine lange Haltbarkeit wichtig, musst du wohl auf ein hochwertiges, teureres Modell zurückgreifen.

Nicht zuletzt solltest du auch immer auf die Versandkosten achten.

5. Rückentrainer-Aufbau und -Montage

Viele Rückentrainer musst du zuhause selber montieren. Achte darauf, dass eine gute Montage- und Bedienungsanleitung im Lieferumfang enthalten ist.

Vor allem wer handwerklich nicht sonderlich geschickt ist, kann durch fehlende Schrauben, falsch angebrachte Bohrlöcher oder eine englisch-sprachige Anleitung ohne Bilder in Schwierigkeiten kommen.

Anhand der Kundenrezensionen bei Amazon kann man herausfinden, ob ein Gerät da Probleme bereitet. In unseren Vergleichs-Tests haben wir auch diesen Punkt (Selbstmontage) berücksichtigt und mit in die Bewertung bzw. Rangfolge mit einfließen lassen.

Hier sind unsere unabhängigen Rückentrainer-Vergleichstests

In unseren unabhängigen Vergleichstests haben wir unzählige Rückentrainer-Geräte untersucht und miteinander verglichen.

Unsere Ranglisten beruhen auf Qualität, Preis und Kundenbewertungen. Damit wollen wir dir bei der Auswahl des richtigen Rückentrainers helfen und dir deine Kaufentscheidung erleichtern .

Unser Rückenstrecker-Vergleich

Rückentrainer Hammer Finnlo für das Rückenstrecker-TrainingIn unserem Rückenstrecker-Vergleichstest haben wir die beliebtesten Trainingsgeräte für den Aufbau einer kräftigen Rückenmuskulatur miteinander verglichen, geben Info`s über die Rückenstreckmuskulatur und erklären dir die korrekte Ausführung der Übung (Hyperextension).

Der Inversionsbank-Vergleichstest

Rücken dehnen mit SchwerkrafttrainerUnser Inversionsbank-Vergleich beurteilt die verschiedenen Schwerkrafttrainer. Gleichzeitig zeigen wir dir, wie du eine Inversionsbank benutzen und was du beachten solltest, um deine Wirbelsäule zu strecken ohne dir zu schaden.

Unser Langhantel-Vergleichstest

Die Langhantel als RückentrainerWenn du eine Profihantel suchst oder die ideale Hantel für das Homegym oder dir gleich ein ganzes Hantelset zulegen willst, dann schau hier rein. Du bekommst hier auch Übungen für das Rückentraining und wichtige Trainingshinweise.

Vergleich der verschiedenen Ganzkörpertrainer

Rückentraining mit dem Ganzkörpertrainer Wonder Core 2Den gesamten Körper mit nur einem Gerät trainieren – das klingt einfach super. Dieses Konzept versuchen viele Ganzkörpertrainer umzusetzen. Mit welcher Konstruktion sie das tun und ob sie etwas taugen, erfährst du hier.

Vergleich der Bauchmuskeltrainer

Bauchmuskeln trainieren mit BauchmuskeltrainerAuch die Bauchmuskeltrainer bedienen sich unterschiedlicher Konzepte und Herangehensweisen, um die Bauchmuskeln zu trainieren. Da gibt es z.B. den sehr preiswerten Bauchroller, die Bauchpresse als Crunchhilfe oder die Sit-Up Bank für das stahlharte Six-Pack.