Rückenstrecker-Gerät für einen starken Rücken

Rückenstrecker, Hyperextensions

Der Rückenstrecker ist ein wichtiges Fitnessgerät für den Aufbau der Rückenmuskulatur. Es ist auch unter den Bezeichnungen Hyperextension-Bank oder Back Extension Machine bekannt.

Diese Rückentrainer, die fast ausschließlich für das Training der Rückenstrecker konzipiert wurden, zeichnen sich im Allgemeinen durch eine recht kompakte Bauweise aus.

Dadurch beanspruchen sie im Gegensatz zu vielen anderen Fitnessgeräten nur wenig Platz im Haushalt.

Zudem sind viele Modelle einklappbar und können nach dem Training unter dem Bett verstaut werden.

Die besten Rückenstrecker-Geräte

In unserem Vergleich der Rückenstrecker haben sich diese 4 Geräte als die besten erwiesen. Unsere Kriterien waren dabei Funktionalität, Qualität, Preis und die Kundenbewertungen.

1. FITNESS REALITY X-Class Light

Bestes Kombi-Gerät für Bauch und RückenBauch- und Rückentrainer Fitness Reality

2. HAMMER Finnlo Tricon

  Sieger bei den Hyperextension-Trainern

Das Rückenstrecker-Gerät für Hyperextensions Hammer Finnlo Tricon


3. TecTake Hyperextension

Preiswertestes Rückenstrecker-Gerät

Das preiswerteste Rückenstrecker-Gerät für Hyperextension-Übung

4. MAXXUS Rückenstrecker

Qualitativ bester Hyperextension-Trainer

Maxxus Rückenstrecker-Trainer für Hyperextension


Und hier geht es zu unserem vollständigen

für das Training der Rückenstrecker-Muskulatur.


Mit dem Rückenstrecker die Rückenstreckmuskulatur kräftigen

Das Training auf dem Rückenstrecker-Gerät kräftigt natürlich vor allem ganz speziell die Rückenstreckmuskulatur (Musculus erector spinae). Diese beiden Muskelstränge verlaufen links und rechts dicht neben der Wirbelsäule und sind für die Aufrichtung des Rückens verantwortlich.

Mit dem Rückenstrecker trainieren wir also vor allem den hinteren Bereich unserer Rumpfmuskulatur und stärken dadurch unsere aufrechte Haltung.

Gleichzeitig trainieren wir mit diesem Rückentrainer auch noch die Gesäßmuskulatur (Glutaeus maximus) und die Muskulatur der Beinrückseite (Biceps femoris).

Auf den allermeisten Rückenstrecker-Geräten ist außerdem auch noch ein Training der seitlichen Bauchmuskeln möglich.

Für das Training der geraden Bauchmuskulatur dagegen eignen sie sich in der Regel nicht sonderlich gut, auch wenn uns das der Hersteller bei der Bezeichnung mancher Geräte glauben machen möchte.

Dafür eignen sich dann tatsächlich die Kombi-Geräte deutlich besser, wie z.B. unser Test-Sieger, der FITNESS-REALITY X-CLASS Light. Mit solchen Fitnessgeräten kann man sehr gut sowohl die Bauch- als auch die Rückenstreckmuskulatur trainieren.

In diesem Video siehst du, wie das Training der Rückenstrecker mit der Fitnessübung Hyperextension auf einem Rückenstrecker-Gerät funktioniert:

Die richtige Ausführung des Rückenstreckens

Um die Rückenstreckermuskulatur mit einem solchen Hyperextension-Gerät zu trainieren, stellt man sich so hinein, dass man mit dem vorderen Oberschenkelbereich auf dem oberen Stützpolster aufliegt. Die Auflagefläche endet knapp unterhalb der Leistenbeuge.

Die unteren Polster halten die Unterschenkelrückseite im unteren Bereich der Waden bzw. im Achillessehnenbereich.

An jedem Gerät sollten sich Einstellmöglichkeiten befinden, so dass du deine individuelle Höhe einstellen kannst.

Für die Ausführung der Übung gibt es 2 Varianten:

1. Mit geradem Rücken

  • Du hältst deinen Rücken gerade in Verlängerung der Beine. Aus der Seitenansicht bildet dein gesamter Körper eine gerade Linie.
  • Die Arme hältst du hinter dem Kopf oder vor der Brust verschränkt.
  • Beuge nun deinen geraden Oberkörper nach vorn unten, bis er etwa einen rechten Winkel mit deinen Beinen bildet (Hüftwinkel).
  • Komm dann mit ganz geradem Rücken wieder hoch bis zurück in die Ausgangslage.

2. Aufrollen

  • Diese Variante ist etwas intensiver, also für Fortgeschrittene.
  • Beginne genauso wie in Variante 1.
  • Beim Aufrichten rollst du dich jetzt jedoch Wirbel für Wirbel auf. Du beginnst mit dem untersten Lendenwirbel und arbeitest dich dann über die Brust- und Halswirbelsäule nach oben. Als letztes hebst du deinen Kopf.

Bei beiden Varianten beachten:

  • Die Übung langsam und kontrolliert ausführen.
  • In der Regel atmet man beim Absenken ein und beim Aufrichten aus.

Hier erklärt der Fitness-Professor die Hyperextension-Übung für das Training der Rückenstrecker noch einmal ganz genau:

Fehler bei der Übungsausführung

Wenn man Rückenschmerzen vorbeugen möchte, darf man natürlich beim Training keine gravierenden Fehler machen.

Häufig auftretende Fehler beim Rückenstrecken sind:

  • zu schnelle, unkontrollierte und dadurch unsaubere Ausführung
  • deutliches Über-Strecken der Wirbelsäule beim Hochkommen vor allem im Nacken- und Lendenbereich (ein leichtes Überstrecken ist okay)

Es kann dir helfen, die Übung korrekt auszuführen, wenn du die Hände vor der Brust statt hinter dem Nacken verschränkst und den Blick nicht nach oben richtest, sondern eher nach unten.


Übrigens – falls du wegen der Begriffe etwas verwirrt sein solltest:

Mit dem Rückenstrecker (Gerät) trainieren wir unsere Rückenstrecker (Muskeln) in dem wir unseren Rücken strecken (Übung).    😉

Die Bezeichnung Rückenstrecker umfasst also drei Begriffe gleichzeitig – das Gerät, die Muskelgruppe und die Übung.


Die Rückenstreck-Muskulatur

Damit du weißt, was du da eigentlich trainierst und warum, hier nochmal kurz etwas zum Rückenstrecker-Muskel (Musculus erector spinae). Manchmal wird diese Muskulatur auch als tiefe Rückenmuskulatur oder auch als autochthone Rückenmuskulatur bezeichnet.

Musculus erector spinae

Im Grunde ist es nicht nur ein einziger Muskel, sondern vielmehr eine ganze Muskelgruppe, die aus vielen kleinen Muskelsträngen besteht.

Diese verlaufen entlang der Wirbelsäule vom Becken bis hin zum Kopf und verbinden jeden einzelnen Wirbel mit allen anderen.

Und wie es der Name schon sagt, strecken all diese kleinen Muskeln in ihrer Gesamtheit unseren Rücken – sie richten ihn auf.

Die Rückenstrecker-Muskulatur hält uns also aufrecht und stabil. Außerdem ist sie an der Seitneigung und Rotation des Oberkörpers beteiligt – zusammen mit den Bauchmuskeln.

Warum ein Training der Rückenstrecker ?

Da wir heutzutage unter Bewegungsmangel leiden, verkümmert auch unsere Muskulatur. Dazu kommt das viele Sitzen. Das führt generell dazu, dass unsere Muskulatur zu schwach, verkürzt oder verspannt ist – was wiederum zu Rückenproblemen und Haltungsschäden führen kann.

Und dagegen hilft ein regelmäßiges Training. Natürlich sollten wir unseren gesamten Körper trainieren und nicht nur unsere Rückenmuskulatur. Doch das Hauptthema dieser Seite ist nun einmal das Rückentraining …

Die Rückenmuskeln in Bewegung bringen

Gerade unsere Rumpfmuskulatur wird durch das heute weitverbreitete Dauersitzen in Mitleidenschaft gezogen. Die Bauchmuskulatur und der Iliopsoas sind dadurch sehr oft verkürzt, gleichzeitig aber auch schwach.

Die Rückenstrecker sind häufig überlastet, weil sie krampfhaft damit beschäftigt sind, den Oberkörper aufrecht zu halten – und es doch nicht schaffen. Sieh dir die vorgebeugte Körperhaltung der meisten deiner Zeitgenossen an und du weißt, was ich meine.

Da sie nun also dauerhaft in einer Position gegen die Schwerkraft kämpfen, hilft es ihnen sehr, wenn sie mal so richtig durchbewegt werden. Und das geschieht am besten mit der Hyperextension-Übung auf einem Rückenstrecker-Gerät. Auf und ab auf ihrer vollen Länge – das durchblutet sie, macht sie wieder lebendig und auf Dauer stärker.

Ein komplettes Training der Rumpfmuskulatur

Neben dem Rückentraining auf einem Rückenstrecker-Gerät, ist ebenso auch eine Kräftigung der Bauchmuskulatur notwendig. Denn nur ein ausbalanciertes Kräftespiel der gesamten Rumpfmuskulatur hält Rücken und Wirbelsäule gesund und schmerzfrei.

Zu einem kompletten Gesundheitstraining zählen im übrigen auch die Dehnung und die Entspannung – denn ein Muskel muss lang, stark und locker sein. Hinsichtlich der Rückengesundheit erreicht man das sehr gut mit einer Inversionsbank.

Am besten schaust du dich dazu auf unserer Webseite einmal um, dann findest du viele Tipps für ein gesundes Training der kompletten Rumpfmuskulatur.

Langer Rede, kurzer Sinn …

Bezüglich der Rückenstreckmuskulatur kann man zusammenfassend sagen:

Wenn die Rückenstreckmuskulatur zu schwach ausgeprägt ist, so hängen wir (bildlich gesprochen) durch wie ein nasser Sack und / oder haben Rückenschmerzen. Doch wie wir zum Glück wissen, kann man die Rückenstrecker trainieren:

Mit der Hyperextension-Übung.

Und dafür gibt es die Rückentrainer-Geräte …

Rückentrainer-Vergleichstest

Die meisten Rückentrainer-Geräte für das Rückenstreckertraining (Hyperextension) weisen eine ähnliche Bauart auf. Dennoch zeichnen sich die verschiedenen Modelle durch unterschiedliche Eigenschaften aus. So unterscheiden sie sich in puncto Preis und Qualität teils deutlich voneinander.

In unserem Rückentrainer-Vergleich haben wir diese Unterschiede einmal genauer unter die Lupe genommen und eine Bewertungs-Rangliste erstellt.

Und hier geht es zu unserem aktuellen Rückenstrecker-Vergleich:

Bilder:  Amazon-Partnerprogramm / Henry Vandyke Carter – Henry Gray (1918) Anatomy of the Human Body