Der Bauchroller rockt das Bauchtraining

Bauchmuskeltraining auf dem Bauchroller

Der Bauchroller (auch AB-Roller genannt) ist der kleinste und leichteste Bauchmuskeltrainer.

Das spiegelt sich erfreulicherweise auch im Preis wider:

Ein Bauchroller ist schon ab etwa 10,- EUR zu haben.

Dennoch ist das Training mit dem Bauchroller sehr effektiv, zumal auch noch viele weitere Muskelgruppen angesprochen werden. Auch wenn das Bauchtraining mit dem AB-Roller sehr intensiv ist, gibt es auch für Anfänger leichte Übungsvarianten (Tipps dazu weiter unten)

Die beliebtesten Bauchroller

Obwohl die Bauweise des Bauchrollers im Grunde einfach nur aus einem Rad und einer Griff-Achse besteht, so gibt es manchmal dennoch einige überraschende Innovationen und Features bei den unterschiedlichen Modellen.

Oder manchmal auch nur ein paar zusätzliche Gimmicks …

Hier unser Vergleichs-Test, der vorwiegend auf den Kriterien Qualität, Nutzerbewertungen und Preis beruht:

1. Der Bad Company Bauchmuskeltrainer mit Doppelrad

  • Unser Vergleichs-Test-Sieger
  • bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Top Nutzerbewertungen
  • 2 Räder (laufruhige Doppelrolle)
  • mit Gummi überzogen (Anti-Rutsch-Design)
  • max. Belastbarkeit:  100 kg
  • Maße (LxBxH):  31 x 14 x 14 cm
  • Gewicht:  400 Gramm
  • Preis ca. 10,- EUR

2. Der Bauch-Weg-Trainer EliteAthlete AB-Roller

  • Top Nutzerbewertungen
  • 2 Räder mit veränderbarem Abstand (Einrad- oder Doppelrad-Modus)
  • schaumstoff-ummantelte Stahlgriffe
  • strukturierte Rad-Oberfläche
  • gepolsterte Kniematte inklusive
  • in rot o. schwarz erhältlich
  • max. Belastbarkeit:  200 kg
  • Rad-Durchmesser 16,5 cm
  • Gewicht:  650 Gramm
  • Preis ca. 18,- EUR

3. Der WONDER CORE Slide-Fit

  • Top Nutzerbewertungen
  • Skateboard-ähnliche Konstruktion
  • für mehrere Muskelgruppen (Multitrainer)
  • einstellbare Widerstands- bzw. Unterstützungsfunktion
  • Fitness-Guide in der Slide Fit App
  • inklusive Kniematte
  • stabil und robust
  • in mint o. rosa erhältlich
  • Gewicht:  ca. 4 kg
  • Preis ca. 178,- EUR

4. Der Bauchmuskeltrainer Trideer AB-Wheel

  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • besonders breites Laufrad für bessere Balance (8 cm)
  • laufruhiges, mit TPR-Gummi beschichtetes Rad
  • bequeme, rutschsichere Griffe aus EVA-Gummi und Baumwolle
  • inklusive Kniematte
  • hochbelastbare Edelstahl-Achse
  • max. Belastbarkeit:  200 kg
  • Gewicht:  ca. 650 Gramm
  • Preis ca. 17,- EUR

5. Der Bafada 10 in 1 Abdominal-Roller

  • 4 ruhige, TPR-beschichtete Laufräder
  • Widerstandsband für unterschiedliche Intensität
  • rutschfeste Schaumstoffgriffe
  • inklusive Kniematte, Springseil, Push-Up-Griffe, Gleitscheiben, und Handtrainer
  • max. Belastbarkeit:  120 kg
  • Preis ca. 26,- EUR

6. SKLZ COREWheels Dynamischer Kraft- & Bauchtrainer

  • 2 separate Roller mit je 2 Rädern
  • dadurch sind deutlich mehr Übungen und Varianten möglich
  • Außenräder bieten mehr Stabilität
  • ergonomische Schaumstoffgriffe
  • Gewicht:  300 Gramm
  • Preis ca. 55,- EUR

7. Der NEOLYMP Premium Sixpack-Trainer AW320

  • wahlweise 1-3 Räder nutzbar
  • extra rutschsichere Gummibeschichtung mit Profil
  • 3-lagige Schaumstoffgriffe für mehr Komfort und Grip
  • Belastbarkeit:  max. 150 kg
  • 5Jahre Garantie
  • Preis ca. 20,- EUR

8. Der Perfect Fitness Bauchtrainer Ab Carver Pro

  • ultra-breites, gummiertes Rad
  • ovale Form für Seitbewegungen (schräge Bauchmuskulatur)
  • mit kinetischem Motor (Druckfedern) für Widerstand bzw. Unterstützung
  • ergonomisch gebogene Griffe aus rutschfestem Kunststoff
  • inklusive Kniepads
  • max. Benutzergewicht:  150 kg
  • Gewicht:  2,4 kg
  • Preis ca. 45,- EUR

9. Der Fitness Invention Ab-Roller

  • ultra-breites Rad mit rutschfester Gummi-Oberfläche
  • schräge Ränder für Seitbewegungen (schräge Bauchmuskulatur)
  • inklusive Kniematte und Springseil
  • Griff-Achse aus stabilem Edelstahl
  • Gewicht:  ca. 1 kg
  • Preis ca. 60,- EUR

10. Der Core Coaster Bauchmuskeltrainer

  • Skateboard-ähnliche Konstruktion
  • 3 Räder (kreisförmige Bewegungen möglich)
  • auch doppelt erhältlich
  • für sehr viele Übungen und Varianten
  • Gewicht:  ca. 800 Gramm
  • Preis ca. 44,- EUR

Unser Extra-Tipp:  Der EdelKRAFT Ab-Roller

Ein ganz besonderes Stück ist der Bauchroller von EdelKraft – er besteht vollständig aus umweltfreundlichen Naturmaterialien.

Er hat durchaus das Potential für Platz 1, doch ist die Anzahl der Nutzerbewertungen noch recht gering und natürlich ist sein Preis nicht so günstig wie bei den billigeren Plastik-Geräten.

  • Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft, Naturgummi
  • stabile Metallachse im Innern
  • zweiteiliger Griff ist abschraubbar für einfachen Transport
  • stabil, solide, langlebig
  • sehr zufriedene Nutzer
  • Durchmesser: 18 cm / Griff: 30 cm
  • Gewicht:  ca. 800 Gramm
  • Preis ca. 70,- EUR

Außer Konkurrenz:  Der Sportastisch Bauchroller im Test

Hier hatte ich einmal die Gelegenheit, einen Bauchroller selbst einem gründlichen Praxis-Test zu unterziehen.

Ergebnis:  Stabil, sicher und funktionell. Ich vergebe 4,5 Sterne.

>> Zum Test-Bericht über den Ab-Wheel der Firma Sportastisch, den „Profi Bauchtrainer 3-Wheelers“.

Tipps zum Training mit dem Bauchroller

Für Anfänger im Bauchmuskeltraining ist es eigentlich am besten, das Bauchmuskeltraining mit unterstützten Crunches auf einer Bauchpresse oder mit dem Training auf der niedrigsten Stufe eines Beinhebe-Gerätes zu beginnen – denn der Bauchroller ist recht anspruchsvoll.

Doch unter Beachtung der folgenden Tipps ist es auch für Anfänger möglich, mit einem AB-Roller zu trainieren:

AB-Roller Training
  • Platziere die Knie auf einer möglichst  rutschfesten Kniematte.
  • Fasse den Bauchroller mit leicht gebeugten Armen an den Griffen.
  • Die Arme stehen senkrecht.
  • Die Wirbelsäule ist gerade, der Blick geht nach unten.
AB-Roller Training
  • Rolle nun langsam mit dem Gerät nach vorn.
  • Stoppe die Bewegung, wenn eine deutliche Spannung im Bauch zu merken ist oder die Wirbelsäule beginnt, sich durchzubiegen.
  • Zurückrollen bis zur Ausgangsstellung.

Mache anfangs nur einige wenige Wiederholungen und steigere dich in den nächsten Wochen bis auf drei Sätze mit 10-20 Wiederholungen. Das Ganze machst du zwei- bis viermal in der Woche.

Um das Bauchtraining zu intensivieren, rolle allmählich weiter nach vorn. Achte dabei immer auf eine gerade Wirbelsäule. Das ist das Kriterium, wie weit du vorrollen darfst.

Schaffst du es dann im Laufe der Zeit bis ganz nach vorn zu rollen, kommt die nächste Stufe: Hebe die Knie vom Boden ab. Du rollst dann praktisch aus dem Liegestütz nach vorn. Doch lass dir Zeit – das ist dann schon die ganz hohe Schule   😉

Hier noch ein gutes Video für anschaulichere Informationen:

Zum Schluss noch ein Hinweis:  Auch wenn es oft heißt, der Bauchroller würde auch den Rücken trainieren – gemeint ist hier der Latissimus, also der breite Rückenmuskel.

Die Rückenstrecker dagegen spielen hier eher eine untergeordnete, höchstens stabilisierende Rolle. Um Rückenprobleme zu vermeiden oder zu beheben, ist also noch ein Extra-Training der Rückenstrecker mit einem Rückentrainer notwendig

Und hier gibt es noch andere Bauchmuskeltrainer >>

Zum Schluss noch ein Tipp:  Man kann sich auch eine Langhantel kaufen und diese als Bauchroller benutzen. Gleichzeitig hat man noch viele andere Übungsmöglichkeiten mit der Langhantel.